Biologika im Fokus

In Sachen Biologika investiert Bayer derzeit sowohl in Deutschland als auch in den USA

In Sachen Biologika investiert Bayer derzeit sowohl in Deutschland als auch in den USA. So entsteht am kalifornischen Standort Berkeley (Foto) ein dreistöckiges Laborgebäude mit knapp 7500 Quadratmeter Nutzfläche. Die neuen Labors werden einmal der Qualitätskontrolle für künftige Hämophilie-Produktgenerationen dienen. Derzeit entwickelt Bayer zwei neue Präparate zur Behandlung der Hämophilie A – der häufigsten Form der Bluterkrankheit. Bei Planung und Umsetzung des Vorhabens arbeiten Kollegen von Pharmaceuticals und Bayer Technology Services Hand in Hand.

Dies ist auch in Leverkusen und Wuppertal der Fall, wo Bayer bis 2020 für rund 500 Millionen Euro seine weltweiten Kapazitäten für Hämophilie-Produkte erweitert. Auch an diesem Vorhaben ist Bayer Technology Services beteiligt, etwa beim Technologietransfer von Berkeley nach Deutschland. 2015 wurde in dem Projekt bereits ein Hochregallager fertiggestellt. Hinzu kommen noch Laboreinrichtungen, die eigentliche Produktion sowie Einrichtungen für Sterilabfüllung und Verpackung.

0 Kommentare
Kommentieren
0 Kommentare
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
24
Ihre Meinung? Jetzt kommentieren